Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen!
In diesem Blog dokumentiere ich, wie ich im Rahmen meiner Maturitätsarbeit ein Fahrrad aus Bambus anfertige. Das Ziel dieses Projekts ist, ein leichtes, dynamisches und stabiles Fahrrad aus einem nachwachsendem Material, dem Bambus, herzustellen. Ich werde hier auf die technischen Aspekte dieses Themas eingehen und verschiedene Inspirationsquellen aufführen. Dabei will ich Euch einen interessanten Einblick bieten, was es heisst, ein Bambusvelo zu bauen.
Wenn ihr Anregungen, Tipps oder Fragen habt, schreibt einfach einen Kommentar. Viel Spass beim Lesen!

Dienstag, 6. Juli 2010

Die Idee

Am Anfang steht die Idee. Die Idee, einen Fahrradrahmen im Rahmen meiner näherkommenden Maturitätsarbeit herzustellen. Ich möchte etwas spezielles machen, was nicht jeder hat und trotzdem realisierbar ist. Ich spielte zuerst mit dem Gedanken ein Liegevelo zu bauen, kam jedoch schnell wieder davon ab, da ich merkte, dass ich um Kosten und Aufwand zu minimieren lieber ein Fixie (Fahrrad mit nur einem Gang und ohne Freilauf) bauen will. Als ich dann beim surfen auf die Website des Rahmenbauers Calfee gestossen bin, war für mich sofort klar, was das spezielle meines Fahrrades werden wird. Der Rahmen wird aus Bambus. Doch wieso gerade Bambus? Hier eine kleine Liste, der mir bekannten Qualitäten, die Bambus aufweist:

-Leichtigkeit
-Stabilität
-Preis
-Federung kleinerer Unebenheiten der Strasse
-Aussehen

Im Laufe meiner Arbeit werden ich wahrscheinlich noch einige Vor- und Nachteile entdecken, über die ich dann natürlich auch hier schreiben werde.
Mit diesem Blog werde ich regelmässig über den Stand meines Projektes schreiben, um euch einen Einblick zu geben, was es heisst einen solchen Rahmen zu bauen. Ich hoffe zudem, dass ich den ein oder anderen inspirieren kann sich selber an ein solches Projekt zu wagen.
Bei Anregungen oder Fragen schreibt doch einfach einen Kommentar.

Kommentare:

  1. Klingt interessant, wie hasst du dir das ganze Vorgestellt mit Muffen an den Enden? Wenn du Hilfe brauchst frage ungeniert, ich hoffe ich kann helfen. Baust du deine Fixie selber (umbauen) ?

    mfg

    AntwortenLöschen
  2. Für die Muffen werde ich entweder einen bestehenden Rahmen zerschneiden, sie bestellen oder selber anfertigen (lassen). Ob Stahl oder Alu weiss ich noch nicht. Zuerst werde ich dann die Rohre auf Passform schleifen, um sie dann mit Epoxykleber zu verleimen. Nun umwickle ich es mit Karbon oder in diesen Kleber getränkte Hanffasern. Wobei mir die Karbon Version besser gefällt ;). Mal schauen...
    Ja, meine Fahrräder baue ich prinzipiell selber um. Danke für dein Angebot mit der Hilfe, ich schau mal wie ich so voran komme...

    Gruss Miro

    AntwortenLöschen
  3. Für die Muffen, würde ich mal bei Alois Iten auf der offenen Rennbahn nachfragen. Fahradbau Stolz geht nicht, der macht keine gemuffte Rahmen. An den Erklärung nach hast du auch eine eigene Werkstatt!

    gruss

    streetbiker94

    AntwortenLöschen
  4. Privat habe ich eine laufend wachsende Werkstatt mit einzelnen Spezialwerkzeugen fürs Fahrrad. In der Schule gibt es aber eine ziemlich gute Werkstatt, wo ich die Muffen auch selbst herstellen könnte. Von Stolz habe ich auch schon gehört. Da es sich bei den Muffen um Sonderanfertigungen (ich stecke die Rohre über die Muffen) handeln würde.
    Wälde von Opignon hat mir nebst Stolz auch Bedovelo und Meo empfohlen. Beide bauen eigene Rahmen.
    Danke für den Tipp mit Alois Iten. Er scheint sehr schöne Rahmen zu bauen. Ich werde dann mal bei Stolz, Meo und Alois Iten vorbei schauen.
    Gruss

    Miro

    AntwortenLöschen
  5. Ihr habt im Gymnasium eine Werkstatt?! Das ist ja geil! Habe Privat eine und mit einem Kolegen zusammen eine Werkstatt.

    Aha Wälde kennst du auch! Opignon ist schon ein super Laden.

    greez

    AntwortenLöschen